• Kalender

    Juni 2017
    M D M D F S S
    « Mrz    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  
  • Vorträge und Lesungen mit Steven Kuhn.



  • Zur Person

    Steven E. Kuhn wurde am 30.05. 1967 in Pennsylvania, USA geboren. Mit 19 Jahren trat er der U.S. Armee bei und wurde nach Gelnhausen in Deutschland versetzt.

    Mit Beginn des Golf Krieges 1990/91 wurde auch er in den Irak entsen- det. Er war zu diesem Zeitpunkt 23 Jahre alt und musste an vorderster Front kämpfen. Für seinen Einsatz bekam er den Bronze Star (Tapfer- keits-Medaille).

    Als er 1993 aus der Armee austrat begann er in der Corporate Welt zu arbeiten. Er war in ganz Europa für amerikanische, englische und deut- sche Gesellschaften tätig. Seinen MBA absolvierte er an der Bradford University in Leeds, U.K.

    Seine Erlebnisse wurden 2003 in dem Buch »Soldat im Golf Krieg – vom Kämpfer zum Zweifler« veröf- fentlicht. Über sein Buch, Krieg und aktuelle Themen hat er in zahlrei- chen Sendungen, Talk Shows und Nachrichten erzählen dürfen und sorgte immer für große Aufmerksam- keit durch seine direkten und ge- nauen Antworten.

    Als erfolgreicher Unternehmer und Berater, setzt er seine außerordentliche Men- schenkenntnis in der Firmenberatung ein, hält Lesungen, Seminare und unterrichtet erfolgreich im Bereich »Persönliches Coaching«.

    Steven Kuhn ist als leidenschaftlicher Reformer Mitglied des Management Beirats der Zivile Koalition Deutsch- land, die Zivile Koalition ist ein Bünd- nis von Bürgern, die nicht länger passiv bleiben und überfällige Reformen in der deutschen Politik durchsetzen werden.

    Seit März 2008 kommentiert Steven E. Kuhn in diesem Blog Aktuelles zum Thema »Mensch Sein«.




To D, or not to D. That is the question…

Thema: Gesundheit | Kommentare deaktiviert für To D, or not to D. That is the question…

Hello friends, a bit of health info again today, enjoy!

The debate continues about the importance of vitamin D, recent studies show that most people are vitamin D deficient, science and naturalists cannot seem to agree if vitamin D2 or vitamin D3 is the best.

I was not even aware that vitamin D could be a problem, or that it is actually so important to the human body, I figured that I got enough through the foods I ate and the vitamins I was taking, how wrong I was.

Vitamin D is a fat-soluble vitamin that is naturally present in very few foods. It is also produced when ultraviolet rays from sunlight, which triggers vitamin D synthesis in our body. About 7 minutes in the sun a day is enough to receive your daily allowance, individual needs vary, depending upon age, skin color, and possible existing health problems. Vitamin D not only helps to build strong bones; it has been shown to help protect us from heart attacks, cancer, diabetes, and even multiple sclerosis as well as maintaining your calcium balance and aiding with cell differentiation, it boosts your immune system, has a role in insulin secretion and regulates blood pressure

In spite of studies revealing the superiority of vitamin D3 (cholecalciferol), the form of vitamin D found in prescriptions is often vitamin D2 (ergocalciferol). Vitamin D2 was developed and patented by the pharmaceutical industry and is most prescribed by physicians. Many doctors do not know that vitamin D2 differs radically from vitamin D3 in its physiologic activity. The metabolic products of D2 are not efficiently bound to carrier proteins in the blood, therefore they do not effectively activate the appropriate cellular receptors.

This sounds to me like D3 wins, now it is up to you to find the proper dosage. The RDA in the USA suggests 400iu per day, some studies show this is to low, suggesting up to 5 times that much. I personally take 5000iu of vitamin D each day with no negative side effects.

The more the worlds food supply is genetically modified, the more challenges we have to stay healthy, this is one of many ways to assist in a healthy lifestyle.

Wishing you all the best in health and life.

Your Steven

Guten Tag Liebe Leser!

Nach mehrmaliger Anfragen poste ich wieder ein Eintrag von letzten Winter, viel Freude beim Lesen!

Der Winter ist eingeschlagen, es ist sehr kalt geworden, eine trockene harte Kälte, die in die Knochen geht…Da hat man einfach Lust, unter eine kuschelige Decke mit einem guten Buch oder Partner zu kriechen.
Man muß aber raus, arbeiten und anderen Verpflichtungen nachgehen und das, ohne krank zu werden. Was kann man machen, um gesund zu bleiben in der Winterzeit?
In Europa ist es bekannt, daß wenn man in die Sauna geht und sich danach kalt abschreckt, das Immunsystem gestärkt wird. Das stimmt auch…wenn man gesund ist. Wenn nicht, sollte man nicht in die Sauna, denn es ist die perfekte Stelle, um Bakterien zu fördern, warm und feucht…
Manche mögen nur Naturheilmittel. Eine sehr gute ist Ingwer. Es ist tatsächlich ein natürliches Antibiotikum und als Tee schmeckt es auch ganz gut, aber nur, wenn man die Wurzel selber als Tee kocht. Die Teebeutel schmecken zwar gut, aber haben sehr wenig bis gar keine Nährwerte.
Das Beste ist natürlich, wenn man regelmäßig irgendeine Sportart betreibt. Ich persönlich schwöre auf Krafttraining – nicht Bodybuilding, sondern nur so genanntes „Resistance Training“, oder, in Deutsch; „Widerstandstraining“ mit Gewichten oder Geräten. So kann man seine Muskelmasse halten und wenn man Muskeln hat (ich rede nicht von Muskeln wie Arnold), kann der Körper das, was wir essen besser aufnehmen. Wieso? Naja, wenn man eine gesunde Muskelmasse hat, dann brauchen die Muskeln Nahrung, das heißt, wenn ich keine Muskelmasse habe und nicht zunehmen möchte, dann muß ich weniger essen. Aber wenn ich mehr habe, kann ich auch mehr essen und nehme trotzdem ab.
Unser Körper dankt es uns auch. Durch das regelmäßige Training bleibt man gesund, fit und positiv.
Positiv bleiben – was für ein einfacher, aber wichtiger Satz! Wir beeinflussen unsere Umgebung und auch Partner mit unserem Glauben. Wenn wir glauben, daß wir krank werden, dann werden wir auch krank. Wenn wir glauben, daß alles schief läuft, dann – rate mal… Du hast es erraten, alles läuft schief!
Ich rede von Manifestation. Wir manifestieren jeden Tag, auch wenn wir es nicht merken. Wieso ist es so schwere, bewußt zu manifestieren? Unsere Gesellschaft schreibt uns so viel vor, was wir machen müssen oder sollen, um fit zu bleiben, gesund zu leben und erfolgreich zu sein…wir messen uns an dem, was uns vorgehalten wird…wie schade!
Jeder Mensch ist einzigartig und besonderes. Das hört man oft, aber wie oft schaut man hin, um es zu betrachten? Wieso bist Du anders? Was macht Dich aus? Und wieso bist Du so, wie Du bist?
Die Fragen können wir später besprechen. Jetzt geht’s darum, daß wir gesund durch den Winter kommen!
Also, ein wenig Sauna, wenn man gesund ist, einen warmen Ingwer-Tee nach einem schön kurzen, aber effektiven Training…das hört sich gut an. Was habt Ihr für einen Vorschlag oder für eine Geheimwaffe gegen der Kälte und Wintererkältung…schreibt gern Eure Erfahrung, lernen kann man immer was!
Liebe Grüße, Euer Steven

A pig, Iraq and a bad movie!

Thema: Das Leben, Gesundheit | Kommentare deaktiviert für A pig, Iraq and a bad movie!

Ok, so your telling me that a Pig is giving us the Flu and that it is an epidemic…hmmm, ok so I am supposed to get immunized with an experimental drug that was produced in a speedy process where all the rats tested in a Lab in Czechoslovakia died?

Oh and one of the substances in the vaccination is Squalen, which, by the way, was also in the vaccination that I and hundreds of thousands of other Soldiers received in the first Gulf War causing us 20 years of pain and suffering from which I only have recently partially recovered…it was like being locked away in some bad movie where the end never comes…so I am supposed to star in another movie now with the same plot, at least in 1990/91 I got 140 Dollars a month danger pay in Iraq to ease the discomfort…that was worth it!

Besides it is a mind set; about 80% of all our sicknesses are caused by Information and programming; “they say it, we believe it” I believe myself, my experience and what I feel in my body, that’s enough for me to act as I see fit, Do not need big brother breathing down my neck!

Your choice, your belief and your life…my opinion, my experience and my advice…Don’t get the Vaccine!

Be well friends!

Lieber Leser,
Es ist keinen von uns erspart geblieben die ganze Aufregung um die Schweine-Grippe mitzubekommen. Das weiß ich ohne zu fragen, weil es überall zu hören und lesen ist. Dieser Virus kann nicht natürlich sein, es soll eine Mischung aus der Schweine-Grippe, Vogel-Grippe und einem menschlichen Virus sein. Jemand soll mir bitte zeigen, wie das passiert ist. Ich werde es dann überall posten, schreiben und weitersagen.
Vorab möchte ich sagen, dass Jahr für Jahr Tausende von Menschen an der „normalen“ Grippe sterben. Wieso geraten wir dadurch nicht in Panik? Wieso ist das in diesem Fall anders? Weil ein Schwein einen Vogel getroffen hat, der die Grippe von den Menschen bekommen hat? Ich bitte Sie!

Unsere Realität ist zu stark von den Media geprägt. Wir bekommen eine Imprägnierung so zu sagen. Diese Imprägnierung kommt durch ständige Wiederholung, irgendwann wird es ein Teil unserer Realität, also sind wir dann quasi programmiert. Man nutzt solche Praktiken im Marketing Bereich, es ist ganz normal. Denken Sie an ein Lied, das Sie aus der Werbung kennen. Ich kenne noch das Coca Cola-Lied von 1971. Ich wurde programmiert an Coca Cola zu denken, wenn ich dieses Lied höre, obwohl der Liedermacher das Lied zuerst gar nicht für Coca Cola geschrieben hat.

Wir wurden überhäuft mit Visionen und Information über die Symptome der Schweine-Grippe. Wir hören es immer wieder und dann können wir es wirklich visualisieren, die Symptome, das Gefühl, dann denken wir irgendwann wenn wir niesen oder husten: „Oh mein Gott, habe ich der Schweine-Grippe?“ Also wir wurden programmiert und dann programmieren wir unseren Körper so, dass wir glauben, dass er krank sein könnte.
Es ist einen Tatsache, dass das Gehirn keinen Unterschied merkt zwischen dem, was wir denken und dem, was wirklich passiert ist. Der Körper passt sich automatisch an.

Es gab eine Untersuchung, an der 10 Personen teilnahmen; 5 davon haben fünf Tage lang auf einem Klavier ein Lied geübt, die anderen 5 haben einmal zugesehen und sich dann weitere 4 Tage einfach in ihrem Kopf vorgestellt, dass sie das Lied geübt hätten. Nach diesen 5 Tagen wurden von den Personen aus beiden Gruppen die Gehirnwellen gemessen und es gab minimal bis gar keinen unterschieden. Also was wir glauben wird Realität in unserem Gehirn und in unserem Körper.

Es gibt noch ein unglaublichen Bericht: Ein Mann hat sich in einem Tiefkühllager eingeschlossen und ist dann durch Erfrieren gestorben …allerdings war das Kühllager gar nicht in Betrieb. Er glaubte, dass es eis kalt war und sein Körper hat mitgemacht …Ist das nicht erstaunlich?

Was können wir dagegen tun? Erst einmal lasst uns die grippeartige Symptome anschauen; wenn man solche Symptome bekommt, heißt das lange noch nicht, dass wir die Grippe bekommen, es gibt Heuschnupfen, Allergien, natürliche Entgiftung …der Körper bekämpft alle Backtieren und Viren auf natürliche Art und Weise durch Fieber und durch Niesen und Husten. Der Körper will das Gift ausstoßen, ist ja klar. Also solche Symptome können normal sein ohne das es mit der Grippe zu tun hat. Denkt bitte nicht gleich an die Grippe!

Also wir kreieren unseren eigenen Zustand, wir können uns gesund oder krank glauben…was wollt Ihr glauben, wie geht Ihr damit um, ist der Angst berechtigt? Eure Gedanken Interessieren mich sehr.

Liebe Grüsse!
Steven

Das ist vorbildlich, aber wer schaut hin? Der ist nicht eine der bloß ins Club geht um ein wenig auf die Geräte zu spielen, der gibt richtig gas, es wurde berichtet das er 50 Pfund Langhantel Schulterpresse macht und 80 Pfund Wadenpresse!

Lasst uns das einmal vergleichen; George Bush wurde gelegentlich beim joggen gesehen. Das gehörte zur PR, weil es von ihm erwartet wurde, dass der sich fit hält. Bill Clinton war auch ein Jogger, aber auch ein bekannte Liebhaber von Fast Food. Jetzt zu Obama; 6 Tage die Woche, mindestens 45 Min. am Tag, Freihantel, Fitnessgeräte, Cardiogeräte und gelegentlich auch Basketball (Schauen Sie sich das einmal die aktuellen Videos auf YouTube an)

Ich kann nur sagen, dass ich davon begeistert bin. Könnte es sein das der Obama, wenn auch vielleicht kein politischer Heilsbringer, so doch eine Art „Messias des Fitness“ werden könnte für die USA? Es wäre nicht schlecht, wenn man sich die vielen Übergewichtigen und total Unfitten Amerikaner ansieht. Wir können nur hoffen das der Presse es richtig darstellt, so dass die Amerikaner es als eine Art „Pflicht“ ansehen, wieder fit zu sein.

Es ging auch durch die Medien, dass Obama mit Arnold Schwarzenegger gesprochen hat, um zu fragen, wie er ein wenig mehr Muskelmasse bekommen könnte…Stellt Euch das mal vor, der Gouvaneur und Obama zusammen im Fitnessraum des Weißen Hauses (Das hat Obama schon angekündigt…Er lässt einen großen, voll ausgestatteten Fitnessraum bauen)

Also lieber Leser, ich hoffe Sie sind so gespannt wie ich auf die kommenden Jahre mit Präsident Obama. Wie macht er sich als Präsident mit all diesen Problemen in der Welt? Ein Problem, mit dem viele Bürger in den westlichen Staaten zu kämpfen haben, ist Übergewicht. Das Problem sollten wir in den Griff bekommen, denn es belastet unser Gesundheitssystem, unsere Lebensperspektive, unsere Leistungsbereitschaft – Es belastet unsere Zukunft.

Sieht es in Europa besser aus als in den USA? In Deutschland? Es wird von Tag zu Tag schlimmer, vielleicht sollten wir von unseren Politkern erwarten, auch hier mit gutem Beispiel voran zu gehen, was meinen Sie dazu?

Eure Steven

Es passiert jeden Tag: Man sagt etwas und das Gegenüber schaut einen an und versucht sein Misstrauen nicht zu zeigen, aber man spürt es irgendwie. Wir sitzen mit einem Freund oder einem Geschäftspartner zusammen und der sagt etwas zu uns, das einfach nicht passt oder unglaublich zu sein scheint, ja sogar lächerlich klingt. Wir versuchen souverän zu bleiben aber unser Inneres können wir nicht verstecken. Irgendwie zeigen wir es. Vielleicht schauen Sie nach unten, nach oben, oder wir spielen mit unserer Uhr, unserem Ring oder nehmen einen Stift in die Hand, weil man nicht weiß, was man dazu sagen soll.

Stellen Sie sich einmal vor, wie es war, als wir noch unser natürliches Urvertrauen besaßen. Als es noch darum ging offen zu sein für das, was unser Gegenüber denkt und glaubt. Als wir noch nicht mit Vorurteilen belastet auf die Menschen zu gingen. Wenn wir unvoreingenommen mit unseren Mitmenschen umgehen, sind wir offen für Neues. Wir können leichter unsere Energie für die wichtigen Dinge im Leben nutzen, statt unserem Gegenüber grundsätzlich zu mißtrauen.

Es gehört viel Selbstvertrauen dazu, anderen zu vertrauen. Wir können unser Vertrauen in uns selbst und in andere zurückgewinnen, wenn wir akzeptieren, dass die Realität unseres Gegenübers nicht unsere sein muss. Wir müssen sie nicht teilen oder verstehen. Wir können aber trotzdem oder gerade deshalb erfolgreich mit unserem Gegenüber umgehen und zusammen arbeiten. Für unser Leben und unsere Arbeit wirkt es befeiend, wenn wir die andere „Realitität“ unseres Gegenübers akzeptieren und nicht als Risiko, sondern als Chance begreifen.

Vertrauen aufzubauen, ist eine echte Herausforderung. Testen wir unser Urvertrauen!

Versuchen Sie einmal auf Ihr Gegenüber, egal ob es sich um Ihren Partner, Freund, oder Arbeitskollegen handelt, zuzugehen und hören Sie ihm oder Ihr zu, ohne das, was er oder sie sagt, sofort zu beurteilen oder abzulehnen. Sie werden sehen, wie sehr Sie von neuen Ideen und Sichtweisen profitieren können.

Was halten Sie davon? Bitte schreiben Sie mir in einem Kommentar ihre Ansicht dazu und welche Erfahrungen Sie gemacht haben.

Gesundheit: Der Große Ausrede…ich bin zu Beschäftigt…

Thema: Gesundheit | Kommentare deaktiviert für Gesundheit: Der Große Ausrede…ich bin zu Beschäftigt…

Viele Menschen glauben, dass sie auf ihre Gesundheit und Fitness keinen Einfluss haben. Es liegt an Lebensumständen, die sie nicht unter Kontrolle haben. Aber ist das wirklich die Wahrheit?

Sie haben Probleme mit ihren Stoffwechsel, großen Knochen und den Folgen ihres Schreibtischjobs? Oft ist ein solches Gesundheitproblem dann wieder die Begründung für andere Probleme im Leben.

Aber auf fiele dieser Probleme haben sie Einfluss durch Ihre Lebensführung. Aber, wenn das so ist, warum existiert das Problem immer noch? Weil es nicht so einfach ist seinen Lebensstil zu ändern. Es ist nicht realistisch von heute auf morgen zu sagen „Ich verzichte auf meinen Nachtisch“ und es ist viel Wahres in dem Satz: „es ist nicht das, was Du isst, es das, was sie auffrisst.“ Passt der Satz auch zu Ihnen?

Viele Menschen nutzen das Essen als Flucht und Ersatz für andere Dinge. Viele sabotieren durch ihre Ernährung unterbewußt sich selbst und schaden ihrem Erfolg in bestimmten Bereichen.

Ertappen Sie sich dabei wie Sie Ihre Zustände als Schicksal definieren oder das Gott es so wollte anstatt selbst der Steuer in der hand zu nehmen? Denken Sie einmal darüber nach. Wenn Sie die unbewußten Zwänge erkennen, dann verlieren diese sogenannte „ Sub-Concious Programmierung“ die Kontrolle über ihr Leben und Sie gewinnen die Kontrolle zurück.

Wie geht man vor, wenn man diesen Teufelskreis durchbrechen will? Es gibt mehr als Tausend Antworten, aber jeder Weg beginnt bei Ihnen selbst! Was brauchst Du dazu auszubrechen? Wie wäre es mit dem Satz; „ich habe es satt dass mich meine Kondition, mein Gesundheits- oder Gewichtsproblem mich so einschränken!“
Irgendwo muss man in seinem Innersten den Wunsch, Drang oder sogar die Notwendigkeit erkennen, dass es Zeit ist, etwas zu ändern und es Zeit ist, die Ausreden beiseite zu schieben.

Beginnen Sie heute, jetzt, in diesem Moment…nehmen Sie ein Blatt Papier und schreiben Sie Ihre größten Probleme auf, zum Beisipiel bei Gewicht, Kondition, der allgemeinen Gesundheitslage, und dann schreiben Sie daneben, was Sie dazu gebrach hat, auf sich und ihre Gesundheit und ihr Leben stärker zu achten.

Jetzt haben Sie das Problem und die Ursache erkannt und jetzt geht’s darum, was Sie machen können, um es zu ändern. Machen Sie einen Plan, wann Sie trainieren oder joggen oder gehen oder springen Sie auf ihr Rad, um zu fahren? Kleine Schritte sind notwendig, die führen zu dem großen Ziel, das wir alle haben; Gut fülen, Gesund sein und einfach wohl fühlen.

Es liegt nur an Ihnen, ich könnte viel Schreiben zum Thema aber ich denke die Leser können auch was dazu Beitragen, also bitte schreiben Sie mir Ihre Kommentare mit Ihren Erfolgsgeschichten und Vorschlägen…Sie können auch eine Email an mich direkt schicken. Ich antworte Ihnen gern!

Liebe Grüsse aus Berlin!
Euer Steven Kuhn

Der Winter ist eingeschlagen, es ist sehr kalt geworden, eine trockene harte Kälte, die in die Knochen geht…Da hat man einfach Lust, unter eine kuschelige Decke mit einem guten Buch oder Partner zu kriechen.
Man muß aber raus, arbeiten und anderen Verpflichtungen nachgehen und das, ohne krank zu werden. Was kann man machen, um gesund zu bleiben in der Winterzeit?
In Europa ist es bekannt, daß wenn man in die Sauna geht und sich danach kalt abschreckt, das Immunsystem gestärkt wird. Das stimmt auch…wenn man gesund ist. Wenn nicht, sollte man nicht in die Sauna, denn es ist die perfekte Stelle, um Bakterien zu fördern, warm und feucht…
Manche mögen nur Naturheilmittel. Eine sehr gute ist Ingwer. Es ist tatsächlich ein natürliches Antibiotikum und als Tee schmeckt es auch ganz gut, aber nur, wenn man die Wurzel selber als Tee kocht. Die Teebeutel schmecken zwar gut, aber haben sehr wenig bis gar keine Nährwerte.
Das Beste ist natürlich, wenn man regelmäßig irgendeine Sportart betreibt. Ich persönlich schwöre auf Krafttraining – nicht Bodybuilding, sondern nur so genanntes „Resistance Training“, oder, in Deutsch; „Widerstandstraining“ mit Gewichten oder Geräten. So kann man seine Muskelmasse halten und wenn man Muskeln hat (ich rede nicht von Muskeln wie Arnold), kann der Körper das, was wir essen besser aufnehmen. Wieso? Naja, wenn man eine gesunde Muskelmasse hat, dann brauchen die Muskeln Nahrung, das heißt, wenn ich keine Muskelmasse habe und nicht zunehmen möchte, dann muß ich weniger essen. Aber wenn ich mehr habe, kann ich auch mehr essen und nehme trotzdem ab.
Unser Körper dankt es uns auch. Durch das regelmäßige Training bleibt man gesund, fit und positiv.
Positiv bleiben – was für ein einfacher, aber wichtiger Satz! Wir beeinflussen unsere Umgebung und auch Partner mit unserem Glauben. Wenn wir glauben, daß wir krank werden, dann werden wir auch krank. Wenn wir glauben, daß alles schief läuft, dann – rate mal… Du hast es erraten, alles läuft schief!
Ich rede von Manifestation. Wir manifestieren jeden Tag, auch wenn wir es nicht merken. Wieso ist es so schwere, bewußt zu manifestieren? Unsere Gesellschaft schreibt uns so viel vor, was wir machen müssen oder sollen, um fit zu bleiben, gesund zu leben und erfolgreich zu sein…wir messen uns an dem, was uns vorgehalten wird…wie schade!
Jeder Mensch ist einzigartig und besonderes. Das hört man oft, aber wie oft schaut man hin, um es zu betrachten? Wieso bist Du anders? Was macht Dich aus? Und wieso bist Du so, wie Du bist?
Die Fragen können wir später besprechen. Jetzt geht’s darum, daß wir gesund durch den Winter kommen!
Also, ein wenig Sauna, wenn man gesund ist, einen warmen Ingwer-Tee nach einem schön kurzen, aber effektiven Training…das hört sich gut an. Was habt Ihr für einen Vorschlag oder für eine Geheimwaffe gegen der Kälte und Wintererkältung…schreibt gern Eure Erfahrung, lernen kann man immer was!
Liebe Grüße, Euer Steven